Erntedankfest 2007 in Herford

Erntedankfest - eine Feier unter vielen im Jahr? Ein Termin der halt mal wieder dran ist? Warum für eine Ernte danken, wo doch die meisten von uns sowieso im Geschäft das ganze Jahr alle Lebensmittel kaufen können?

Ja, so könnte man denken und vielleicht hast Du ja auch schon so gedacht - unser modernes Leben hat ja oft gar nichts mehr mit Saat und Ernte zu tun. Und doch ist es die Güte Gottes, die uns alle trägt und genug Nahrung wachsen lässt, damit alle Menschen satt werden können.

Gottes Wille ist es ganz sicher, dass alle Menschen genug zum Leben haben sollen - sind die Probleme auf der Welt, die immer wieder dazu führen, dass tatsächlich viele Menschen nicht satt werden oder gar verhungern, nicht vom Menschen selbst gemacht und verschuldet? Ach, es ist eine traurige Sache, was die Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit auf der Welt auch auf diesem Gebiet für grausame Auswirkungen hat. Gerade deshalb sollten wir dankbar sein und auch so viel an uns liegt und wir können - Helfen und die Not des anderen sehen, nicht vorbei schauen .

Erntedankfest ist ein wichtiges Fest der Gemeinde, das den Schwerpunkt auf das DANKEN legt.

Auch unsere Gemeinde hat in diesem Jahr das Erntedankfest mit zwei besonderen Gottesdiensten gefeiert. Gott danken für ALLES, weil ALLES in unserem Leben einen Sinn und eine Aufgabe hat. Ein ganz besonderer Gedanke, den es wirklich lohnt zu durchdenken . In der Ansprache zeigte uns Br. Reß ein Bild aus dem Leben Jonas, der sich am Wachstum seines Rizinus freute und wo Gott einen Wurm gebrauchte, um Jona eine Lektion zu erteilen . Eine Lektion, die nicht angenehm war, aber doch nützlich und heilsam für Jona. Ja, nicht alles in unserem Leben verläuft genau so, wie wir es uns wünschen. Nicht alle Planungen werden Realität und manchmal scheint sich alles gegen uns wenden zu wollen - wo bleibt dann unsere Dankbarkeit? Sind wir bereit die Lektion zu lernen, die Gott uns zeigen will? Hat er einen Wurm geschaffen, um deinen eigenen Weg zu durchkreuzen, dann sei gewiss - ER hat einen Grund dafür. All dieses entspringt aus seiner Liebe die uns formen, gestalten und auch vor manchem bewahren will. Darum danke nicht nur dann, wenn die Umstände des Lebens günstig sind! Nein - danke Gott auch dann, wenn du seine Führung gerade nicht verstehst. Dankbarkeit verschafft ein frohes Herz, weil man sich trotz allem in Gott geborgen fühlt. Undankbarkeit hingegen schafft nur Verbitterung und vergiftet jede Freude.

Alle Lieder und Gedichte haben Gedanken zum Danken aufgegriffen. Ganz verschiedene Anregungen, wofür wie Gott danken sollten. Ja jeder Besucher hat aus diesem Danktag ganz bestimmt viel für sich mitnehmen können. Nicht nur die herzliche und freundliche Gemeinschaft und Gastfreundschaft die sicherlich die Herzen erwärmt hat, sondern echte Speise für die Seele. Gottes Segen, der spürbar auf diesem Tag lag und für den wir vor allem so von ganzem Herzen dankbar sind.

S. Krämer