Weitere Eindrücke vom "Musikalischen Nachmittag im Advent" 2009 finden Sie unter Bilder.

Musikalischer Nachmittag im Advent

Freun wir uns auf die Weihnachtstage
fühlt sich ein anderer so kalt und leer.
Wie ein Ausgestoßner lebt er unter uns
auf seiner Insel im Häusermeer.
Es ist vielleicht der Nachbar dort - an dem ich tausendmal vorüber geh
Dem ich in die Augen schau - und doch nie seh!

In so viel Herzen ist es ewig Winter
doch niemals Weihnachtszeit
So viele suchen den Stern, der sie führt aus ihrer Dunkelheit
Wer lässt sie spüren was Nächstenliebe ist und Menschlichkeit?
In so vielen Herzen ist es ewig Winter
doch niemals Weihnachtszeit!


Der Text dieses Liedes hat mich in dieser Vorweihnachtszeit irgendwie so recht gepackt und meinen Blick auf den ganzen vorweihnachtlichen Trubel nochmal so recht verändert.

Ist es nicht der Sinn des Weihnachtsfestes, dass Jesus für alle Menschen der Stern, der Retter, der Erlöser sein wollte?

Und doch zeigt dieses Lied ein Bild für die Herzen der meisten Menschen in unserer Zeit - es bleibt Winter, ja es kann niemals Weihnachten werden, wenn man versucht dieses Fest ohne Christus zu feiern.

In der Ansprache von Bruder N. Ernst hörten wir auch diesen Gedanken: Weihnachten ohne Christus, Weihnachtsmärkte überall, aber kaum noch ein Hinweis auf Jesus - Mystik, Magie und Esoterik das scheint der Trend zu sein. Menschen suchen hier den Weg aus Ihrer Dunkelheit und finden doch nichts anderes als bitterste Enttäuschung. Und dabei ist der Weg zum echten Licht, zur Erlösung ja der Weg aus den Tiefen der Angst heraus gar nicht schwer! Gott wollte es nicht kompliziert und schwer machen. Er hat der Welt sein Kind gegeben, sein Sohn lag in einem einfachen Stall in den jeder eintreten durfte. Dieses ist ein Bild auch für uns, ja für niemanden soll es zu schwer sein und keiner braucht Angst haben in der Begegnung mit Jesus etwas falsch zu machen.

Zu diesem Jesus darf jeder Mensch auch heute kommen. Er hat den Preis für unsere Erlösung ja längst bezahlt.

Warum denn kam der Sohn Gottes auf die Erde? Weil Gott die Menschen liebt!

In der Bibel heißt es so:

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Sohn gab, auf das alle, die an Ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Johannes 3,16

Wenn dieses Licht aus Bethlehem in dein Leben fällt, dann ist es nicht mehr Winter - dann ist wirklich Weihnachtszeit! Diese Botschaft in die Welt zu tragen, das ist Aufgabe der Christenheit und das ist auch unser Anliegen, was wir versuchen am musikalischen Nachmittag im Advent einem jeden Besucher weiter zu sagen. Viele Einladungen haben wir verteilt und uns auch sehr über die große Anzahl von Besuchern gefreut. Wie auch im letzten Jahr wurde das Programm hauptsächlich durch die Chöre der Gemeinde und den verschiedenen Instrumentalgruppen gestaltet. Wir wünschen einem jeden Besucher den echten Segen der Weihnachtszeit: Jesus Christus vielleicht neu zu finden, das Geheimnis dieses Kindes zu verstehen - das schafft eine Veränderung im Leben, ja das gibt echtes Glück und Frieden.

S. Krämer