Kinderfreizeit 2017

Auch in diesem Jahr haben wir im Oktober wieder drei Tage lang die Kinder-Herbst-Ferientage durchgeführt. Da wir ja das ’Lutherjahr’ feiern, stand die Kinderfreizeit unter dem Motto „Luthers Reformation vor 500 Jahren“. Es waren für uns alle ganz besondere Tage. In den einzelnen Gruppen behandelten wir altersgerecht Luthers Geschichte und gingen auf folgende vier Grundsätze der Reformation ein:

Solus Christus - allein Christus

Sola Scriptura - allein die Schrift

Sola Gratis - allein die Gnade

Sola Finde - allein der Glaube


Der erste Tag begann für die Kinder mit einem Ausflug zur Wartburg in Eisenach. Die Führung dort war für die Kinder sehr spannend - eine besondere Erfahrung für sie, die ihnen viel Freude bereitete. Sie ließen sich für Luther und die Zeit, in der er lebte durchaus begeistern. Johanna Hagel schreibt hierzu:


„Am ersten Tag der diesjährigen Kinderfreizeit haben die älteren Kinder passend zum Thema „Martin Luther“ anlässlich des 500. Reformationsjahres die Wartburg in Eisenach besucht. Dort übersetzte Luther während eines längeren Aufenthaltes das neue Testament ins Deutsche. Uns wurde nach einem kurzen Aufstieg ermöglicht die Wartburg von innen zu betrachten und viel Neues über die Burch an sich, seine Mitbewohner zu Luthers Zeiten und Luther selbst zu erfahren. Auch der Burghof und das Burggelände konnte erkundet werden. Als schöner Ausklang des Tages wurde noch eine Wanderung durch den Wald bis hin zu einer Schlucht unternommen, die ein imposantes Naturschauspiel präsentierte. Es war für alle ein schöner Tag, an dem man viel Neues und Spannendes über Luther und seine Zeit dort auf der Wartburg lernen durfte.“


An den anderen beiden Tagen erwartete sie ein abwechslungsreiches Programm in unserem Gemeindehaus. Neben kleinen Seminareinheiten, in denen sie einiges aus Luthers Leben erfuhren, nutzen wir die Zeit auch zum gemeinsamen Basteln und Spielen. Unterbrochen - im positiven Sinne - wurden die Aktivitäten immer wieder durch die leckeren Mahlzeiten aus der Küche. Wir waren wirklich bestens versorgt. An dieser Stelle wollen wir auch allen Helfern - unabhängig davon wo ihr mit angepackt habt - ein herzliches Dankeschön sagen! Mag Gott euern Dienst segnen und den Samen, der in die Kinderherzen gestreut wurde, zu einer Pflanze aufgehen lassen.