Der Herr ist nahe!

Phil. 4,5 - Monatsvers März

„Eure Freundlichkeit lasset kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!“

Was hat Freundlichkeit mit der Nähe Gottes gemeinsam?

Jesus Christus hat uns durch seine Person und durch sein ganzes Leben die besten Vorteile eines erfüllten Lebens mit Gott offengelegt und das Christsein deutlich vorgelebt. Von Jesus wird in Titus 3,4 gesagt: „Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unseres Heilands, machte er uns selig – nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit…“. Durch Jesu Freundlichkeit ist eine Verbindung zu Gott nun für uns da.

Ein Mensch, dem der Herr durch das Gebet nahe ist, wird aus Freude zum Herrn auch jedermann Freundlichkeit und Güte erweisen können. Dies wiederum spiegelt die Gesinnung Jesu wider, der selber voller Güte ist.

Paulus ermahnte die Gemeinde in Philippi, ihre Freundlichkeit, ihre Milde, ihre Güte, ja ihr neues Leben aus Gott allen Menschen bekannt werden zulassen. Es soll als Zeugnis dafür stehen, was ihr Glaube an  Jesus Christus in ihnen gewirkt hat.

Lieber Leser, wie sieht es mit deiner Freundlichkeit zu deinen Mitmenschen aus? Ist sie als deine Grundhaltung allen Menschen um dich herum bekannt? Oder erkennst du hier einen Mangel? Wenn du nicht allen Menschen gegenüber freundlich gesinnt bist, dann liegt der Grund darin, dass du dem HERRN nicht nahe bist. Aber wisse, dass der HERR denen nahe ist, die ihn anrufen. Sie verspüren seine kraftvolle Nähe und können allen Menschen Freundlichkeit erweisen. Freundlichkeit ist wie ein Indikator, der unsere Verbindung zu Gott aufdeckt.

Beschäftige dich mit der Person Jesus Christus! Schau auf seine Freundlichkeit und erkenne, dass sie dir zugeneigt ist. Sie gilt jetzt dir! Nimm sie für dich an, denn sie ist dir erschienen in der Person Jesus Christus, dem Sohn Gottes, um dich selig zu machen.