Ein unveränderlicher Gott in einer sich stets verändernden Welt

Maleachi 3,6 -Monatsvers Dezember

Ich, der Herr, verändere mich nicht.

Lieber Leser, stärke dich im Glauben an der Gewissheit, dass wir einem Gott dienen, der sich niemals ändert, der aber alle Dinge ändern kann. Du magst vielleicht in eine besondere Lagen kommen: in Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Enttäuschungen. Denk daran: Gott ändert sich nicht! Seine Besorgnis und Liebe zu dir sind unermesslich, ohne Anfang und ohne Ende, grenzenlos und unwandelbar. Er, der das Weltall in seiner Hand hält, der die Sonne, die Sterne und die Planeten regiert, hält auch dich in seiner Hand. Und das wird sich niemals ändern. Sein Wort ist nicht heute ein „Ja“ und morgen ein „Nein“. Er verspricht nicht etwas für heute und zieht es morgen zurück.

Du machst dir vielleicht Sorgen über die Zukunft, welche Änderungen das Jahr bringen mag. Denk daran, Gott hat sich nicht geändert! Seine Weisheit und sein Wissen auch nicht! Er weiß alles von heute, alles, was gewesen ist und alles, was in der Zukunft liegt. Seine Fürsorge für seine Kinder ändert sich niemals. Er ist derselbe, der er für Abraham, Mose und Elia war. Vertrau ihm deine Zukunft vollkommen an.

Wir haben einen unveränderlichen ewigen Gott in einer sich stets verändernden Welt.

Dieser Text ist eine bearbeitete und gekürzte Version des Artikels „Ein unveränderlicher Gott in einer sich stets verändernden Welt“, veröffentlicht in der neuen Ausgabe der Evangeliums Posaune „Gottes unwandelbare Treue“.

Wir wünschen allen Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und Gottes unveränderliche Gnade für das neue Jahr 2017!