Eine gute Antwort

Hiob 19,25a - Monatsvers April

Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt…

Der Theologieprofessor Karl Barth (1886-1968) wurde von einem Studenten gefragt:
„Herr Professor, was ist das Prinzip Ihres Denkens, Ihre Grundregel, Ihr Grundsatz, von dem alles ausgeht?“
Barth antwortete: „Jesus lebt! Von dieser Tatsache gehe ich aus.“
In der Frage des Studenten ist vom Prinzip, vom Grundsatz, die Rede; das klingt stark philosophisch. Barth hat diese Worte in ihrem Ursinn gefasst: Principium heißt Anfang. Grundsatz ist wirklich der erste Satz, auf den sich dann alles gründet, und da hat Barth ganz einfach die Tatsache genannt, die wichtiger ist als alle anderen Tatsachen: Jesus lebt! Wie recht hat er – und wie gut, dass einer der führenden Theologen von dieser biblischen Tatsache ausgeht und darauf seine ganze große Arbeit aufgebaut hat! Das ist der Grundklang der apostolischen Botschaft, ohne die all unsere Verkündigung, all unser Tun im Raum der Kirche sinnlos wird: Jesus ist der lebendige Herr!
Er hat nicht nur 33 Jahre gelebt, gepredigt, Wunder getan, sondern er ist auch heute als der wirklich Gegenwärtige da und beruft Menschen durch sein Wort und seinen Geist. Menschen werden von ihm geführt, geformt, gefördert und werden dadurch Menschen, die anderen zum Segen werden. Alles hängt an dieser Tatsache, die schon Petrus in der ersten großen christlichen Predigt herausgestellt hat: Gott hat diesen Jesus auferweckt; des sind wir alle Zeugen.

Diese kleine Begebenheit ist in der aktuellen Ausgabe der Evangeliums Posaune mit dem Titel „Jesus lebt“ abgedruckt.
In diesem Sinne wünschen wir allen Leserinnen und Lesern ein reich gesegnetes Osterfest 2018!