Die Wiederkunft Christi

Hebräer 13,14 - Monatsvers November

Denn hier auf der Erde gibt es keinen Ort, der wirklich unsere Heimat wäre und wo wir für immer bleiben könnten. Unsere ganze Sehnsucht gilt jener zukünftigen Stadt, ´zu der wir unterwegs sind`.

„Auf der Südhälfte der Erde, Argentinien, Brasilien, Bolivien etc., hat jetzt der Sommer seinen Einzug gehalten. Es wird dort warm, ja oft heiß, und alles ist im Werden, Blühen, Wachsen und im Blick auf eine reiche Ernte.
Bei uns aber, auf der Nordseite der Erdkugel, wird es kalt. Die letzten Blätter fegt der Wind von den Bäumen, und an verschiedenen Plätzen hat der Winter bereits Einzug gehalten. Schnee und Eis bedecken das Erdreich. In der Tierwelt haben etliche sich zum Winterschlaf zurückgezogen. Was vor Wochen noch geblüht und gegrünt hat, ist verwelkt und abgestorben. Die Tage werden kürzer, und wir werden erinnert, dass auf Erden alles vergeht, alles Vergängliche sterben muss.

So wie viele Tiere, wie die Ameise, das Eichhörnchen und die Bienen in der angenehmen Zeit Vorsorge für den Winter getroffen haben, so sollen auch wir alle Vorsorge für die Ewigkeit treffen. „Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“ (Hebräer 13,14).
Ja, unsere Erdenzeit läuft ab, der Zeiger auf der Lebensuhr rückt unaufhaltsam der Mitternacht zu, und dann?!

Darum, mein lieber Leser, höre: „So schicke dich, […] begegne deinem Gott“ (Amos 4,12). Bereite dich vor für die Ewigkeit! Triff Vorsorge für deine Seele, denn Wohnungen sind für dich vorbereitet. Der Heiland sagt uns allen: „Glaubet an Gott und glaubet an mich! In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen […]. Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, so will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, auf dass ihr seid, wo ich bin“ (lies bitte Johannes 14,1-6).

Ja, der Sohn Gottes, Jesus Christus, ist für uns alle gekommen, um uns zu erlösen und uns eine ewige Heimat, ein ewiges Zuhause zu bereiten.“

Diese Worte aus dem Editorial der Evangeliums Posaune leiten das aktuelle Thema  „Die Wiederkunft Christi“ ein, dem diese November-Ausgabe gewidmet ist.
Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine gesegnete Lektüre!