QSL-Kartenserie 2012

Dieses Jahr steht unter dem Motto „Anbetung und Danksagung, Ehrerbietung und Lobpreis".

Radiosendung »Botschaft des Heils« 2012

»Botschaft des Heils« ist ein viertelstündiges Radio-Programm mit einer Kurzansprache und geistlichen Liedern.

 

Quartal I/2012 Die QSL-Serie des Jahres 2012 startet mit der melodisch-jubelnden Aufforderung: „Singet dem Herrn ein neues Lied; Singet dem Herrn, alle Welt!“. So wie die Natur im Frühling zu frischem Leben erblüht, sollen auch die Menschen eine hoffnungsvolle Belebung verspüren: Mit unbeschwertem Sinn und frohem Mut dürfen wir Ehre bringen dem Gott, der uns schuf, dem Gott, der uns erhält, dem Gott, der uns ewiges Leben verspricht: „Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus.“ Durch diesen Mittler Jesus Christus wird auch unser geistiges Leben erwachen können, erste Knospen treiben um sich letztlich zu voller Blüte zu entfalten.

Quartal II/2012 Der oft zitierte und mehrfach vertonte Psalm 103 richtet sich nicht an ein ganzes Publikum, sondern an die einzelne Seele. Hier werden ganz konkrete Dinge benannt, die Gott in unser Leben schenkt. Dies sind neben dem Dank für allgemein Gutes auch Dank für Sündenvergebung und ewiges Leben, Dank für körperliche und geistige Genesung, Dank für ein fröhliches Herz und ein jungbleibendes Gemüt. Du hast bestimmt auch Grund, Gott zu danken! Erinnere dich an vergangene Lebenssituationen und deren Ausgang, an Zitterpartien und Niedergeschlagenheit, an Krankheit, Unrecht, Not und Kummer: Wie war der Verlauf, wie der Ausgang? Und wer hat da geholfen? Genau diesen Prozess des Erinnerns setzt der Vers aus Psalm 103, 1 voraus: „Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen!“ Wenn wir uns an Gottes wirkmächtiges Eingreifen in unser Leben erinnern, wird uns seine Macht bewusst und wir können in völliger Geborgenheit, in kindlichem Vertrauen und demütiger Hingabe den Einen anbeten, der uns errettet in Barmherzigkeit und Gnade, in Geduld und Güte.

Quartal III/2012 Das dritte Quartal wird intoniert mit dem Psalm 104,24: „Herr, wie sind deine Werke so groß und viel! Du hast sie alle weislich geordnet, und die Erde ist voll deiner Güter!“ Dieser Psalm lehrt uns Dreierlei: eine Lebenseinstellung der Bewunderung und Ehrfurcht gegenüber dem Weltenbau, eine Lebenseinstellung der Dankbarkeit, der Behutsamkeit und der Demut, als Ebenbild Gottes in der guten Schöpfung Verantwortung zu tragen und aufgehoben zu sein, und eine Lebenseinstellung der Freude am Leben und seines bewussten Genießens. Im Psalm wird nicht nur fortwährend betont, dass Gott Schöpfer ist, sondern dass jegliches Werk zu einer bestimmten Funktion erschaffen wurde: „Du lässest Gras wachsen für das Vieh und Saat zu Nutz den Menschen, dass du Brot aus der Erde hervorbringst, dass der Wein erfreue des Menschen Herz und sein Antlitz schön werde vom Öl und das Brot des Menschen Herz stärke“. Nichts ist durch Zufall entstanden oder wertlos, alles hat seinen Sinn und Zweck. Deshalb muss die Schöpfung bewahrt werden, gerade auch durch uns!

Quartal IV/2012 Das vierte Quartal ist angebrochen; drei Viertel des Jahres sind durchlebt. Mit einem „neuen Lied“ begann das QSL-Jahr, setzte sich fort mit dem reflektierenden Psalmwort „Lobe den Herrn, meine Seele“ und mündete im dritten Quartal in der expliziten Anbetung Gottes „Herr, wie sind deine Werke so groß und viel […]!“. Was bringt wohl das vierte Quartal?

In den letzten Monaten des Jahres rücken zunehmend  Adventszeit und Weihnachtsfest ins Blickfeld. Schön, wenn in diesen heimelig-geschäftigen Wochen noch Zeit für ruhige Abende und persönliche Stille bleibt. Gelegenheiten, um dem Frieden von Weihnachten, der Bedeutung von Schuld und Befreiung nachzuspüren und die Wertschätzung des Heilandes wieder bewusst in den Vordergrund zu rücken, werden sich viel zu wenige bieten – aber es ist eine echte Bereicherung, wenn man sie wahrnimmt und schließlich dem alten Simeon nachempfinden kann: „[…] meine Augen haben deinen Heiland gesehen“ (Lk. 2,30). Nicht nur Simeon gilt die Verheißung, den Retter der Welt zu sehen, ein jeder kann ihn erkennen. Aber genauso wie Simeon nicht in Frieden sterben konnte, weil seine Seele sich nach dem Heiland sehnte, so geht es auch uns: Jede Seele sehnt göttlichen Frieden, göttlichen Trost und göttliche Vergebung herbei. Mit dieser seelischen Sehnsucht hat Gott den Menschen geschaffen und es ist nur natürlich, diesem Streben nachzugehen und es zu erfüllen. Weihnachten gibt der Sehnsucht Hoffnung. Und weil wir dieser Gnade nichts entgegensetzen können, dürfen wir dem Heiland mit unserem Dank ein Zeichen der Ehrerbietung geben. Ausdrucksstark geschieht dies etwa in dem Psalmvers 98,4: „Jauchzet dem Herrn, alle Welt; singet, rühmet und lobet!“ – und aussagekräftig wird unser Dank eben auch in Weihnachtsliedern, in Gedichten oder dem Verlesen der Weihnachtsgeschichte.

30. Dezember 2012 32k / 128k Die umwiederholbare Vergangenheit (5. Mose 17,16)
23. Dezember 2012 32k / 128k Weihnachten kann erfahren werden (Lukas 12,28)
16. Dezember 2012 32k / 128k Gottes heilsame Absichten (Jesaja 55)
9. Dezember 2012 32k / 128k Siehe er kommt (Zacharja 9,9)
2. Dezember 2012 32k / 128k Die Vorzeit vor Weihnachten (Matthäus 7,7)
25. November 2012 32k / 128k Was willst du das ich tun soll? (Apostelgeschichte 9,4)
18. November 2012 32k / 128k Ihr habt nicht (Jakobus 4)
11. November 2012 32k / 128k Das Entscheidende Zuletzt (Psalm 37,34)
4. November 2012 32k / 128k Wohl dem (Psalm 32,1)
28. Oktober 2012 32k / 128k Eine besondere Gewissheit (2. Timotheus 1,12)
21. Oktober 2012 32k / 128k Wem gehört dein Herz? (Matthäus 5,8)
14. Oktober 2012 32k / 128k Erntedank - noch 4 Monate bis zur Ernte (Johannes 4)
7. Oktober 2012 32k / 128k Das geordnete Leben (Kolosser 2,5)
30. September 2012 32k / 128k Der hohe Wert und Segen der Gerechtigkeit (Römer 5)
23. September 2012 32k / 128k Unsere Wege und Auswege (Sprüche 3,16)
16. September 2012 32k / 128k Der Lohnende Blick auf Christus (Psalm 16,8)
9. September 2012 32k / 128k Die Anzeichen der Zeit (Matthäus 24,4)
2. September 2012 32k / 128k Das schlafende Christentum (Matthäus 13,25)
26. August 2012 32k / 128k Die dringenden Angelegenheiten (1. Mose 19)
19. August 2012 32k / 128k Das verborgene Wohlwollen Gottes (Jesaja 55,8)
12. August 2012 32k / 128k Der offene Weg zum Himmel (Matthäus 7)
5. August 2012 32k / 128k Der Himmel als eine Realität (Johannes 14)
29. Juli 2012 32k / 128k Der hohe Wert und Segen des Glaubens (Hebräer 11)
15. Juli 2012 32k / 128k Unser Heute und unser Morgen (Galater 6,7)
22. Juli 2012 32k / 128k Unumgängliche Entscheidungen (1. Könige 18)
8. Juli 2012 32k / 128k Einer wartet noch (Psalm 14,2)
1. Juli 2012 32k / 128k Die ungeordnete Vergangenheit (Jeremia 8,4)
24. Juni 2012 32k / 128k Die verborgenen Segnungen der Demut (Psalm 18,36)
17. Juni 2012 32k / 128k So wie sein Vater (2. Könige 18,3)
10. Juni 2012 32k / 128k Der Mensch im Wohlgefallen Gottes (Psalm 143,10)
3. Juni 2012 32k / 128k Spät oder zu spät (Hebräer 4,1)
27. Mai 2012 32k / 128k Der Sendezweck des Heiligen Geistes (Johannes 16, 13)
20. Mai 2012 32k / 128k Der hohe Wert und Segen der Gewissheit (1. Thessalonicher 1,5)
13. Mai 2012 32k / 128k Der aufrichtige Glaube der Mütter und Großmütter (2. Timotheus 1,3-5)
6. Mai 2012 32k / 128k Der Herr sieht das Herz an (1. Samuel 16,7)
29. April 2012 32k / 128k Wie lange noch, Herr? (Nehemia 2, 6)
22. April 2012 32k / 128k Hat das Suchen nach Gott aufgehört? (Jesaja 55, 6)
15. April 2012 32k / 128k Beglückende Begegnungen mit Jesus (Johannes 20, 19-20)
8. April 2012 32k / 128k Ostern - Er ist nicht hier (Matthäus 28, 5-6)
1. April 2012 32k / 128k Palmsonntag: Jesus am Anfang und Ende seiner Leidenswoche (Lukas 19)
25. März 2012 32k / 128k Der hohe Wert der Gewissheit (Römer 8, 38)
18. März 2012 32k / 128k Ein leeres Leben (Jakobus 4, 2)
11. März 2012 32k / 128k Ein Leben des Segens (2. Korinther 9,6)
4. März 2012 32k / 128k Das sieghafte Leben (1. Mose 49, 8)
26. Februar 2012 32k / 128k Das verlorene Leben (Lukas 19,10)
19. Februar 2012 32k / 128k Das lohnende Leben (Matthäus 20,3)
12. Februar 2012 32k / 128k Das bewährte Leben (Römer 16,10)
5. Februar 2012 32k / 128k Das heilige Leben (2. Mose 19,6)
29. Januar 2012 32k / 128k Der herrliche Segen Gottes für uns (Epheser 1,3)
22. Januar 2012 32k / 128k Wohin mit unseren Nöten? (Johannes 6,68)
15. Januar 2012 32k / 128k Zeit haben und nicht haben (Galater 6,10)
8. Januar 2012 32k / 128k Ich lasse dich nicht (1. Mose 32,27)
1. Januar 2012 32k / 128k Halte im Gedächtnis Jesum Christum (2. Timotheus 2,8)