Radiosendung »Botschaft des Heils« 2013

»Botschaft des Heils« ist ein viertelstündiges Radio-Programm mit einer Kurzansprache und geistlichen Liedern.

 

Liebe Radiozuhörer,

im letzten Jahr stand für unsere QSL Karten das Motto „Anbetung“ im Vordergrund, im Jahr zuvor waren es Verheißungen Gottes. Hieraus wurde Gott als liebender Vater dargestellt. Dieses Jahr wollen wir das Wesen Gottes näher betrachten. Vier Quartale, vier Eigenschaften, vier Bilder und vier Texte – und alles unter dem Motto: „Gott ist…“.

Eines vorweg: Gott ist keine wenn - dann – Bestimmung, keine Möglichkeitsform, kein Vielleicht. Gott ist der Imperativ. Sein Wort ist Gesetz. Er ist unveränderlich. Und auch wenn die QSL-Verse nur „nette“ Eigenschaften Gottes beschreiben, ist Gott in und über unserem Leben allezeit auch Kläger und Richter.

H. Goldbeck


Quartal I/2013

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. (Joh. 3,16)

Der Inhalt des Verses umspannt in einem Bogen Gott und die Welt, Glaube und Errettung und all dieses umklammert Gottes allumfassende Liebe. Johannes formuliert mit dieser Aussage den kleinsten gemeinsamen Nenner des Christ-seins: jeder, der an Jesus glaubt, wird ewiges Leben haben. Darum geht’s in unserem christlichen Glauben, dass wir durch den Glauben an Jesus und dessen Anerkennung als Gottessohn von all den anderen Religionen unterschieden sind. Es geht nicht um Konzile, nicht um Trinitätsvorstellungen und nicht um Interpretationen. Es geht um Jesus. Er ist der Wegweiser in die richtige Richtung.

Quartal II/2013

Barmherzig und gnädig ist der Herr; geduldig und von großer Güte. (Psalm 103,8)

Kompakt sind in diesem einen Vers gleich vier Beschreibungen Gottes genannt: Geduld, Güte, Gnade, Barmherzigkeit. Bis auf den Ausdruck Geduld finden die übrigen Attribute im heutigen Sprachgebrauch kaum mehr Verwendung, obwohl diese Eigenschaften verantwortlich sind für funktionierende zwischenmenschliche Beziehungen. Eine Beziehung, die nur auf Gerechtigkeit fußt, wird bald in zerstrittener Bitterkeit enden. Kein Mensch vermag gerecht genug zu sein, kann Handlungen, Wünsche und Emotionen des Anderen angemessenen würdigen. Unser Unvermögen findet Lösung in Gottes Wesen und seiner Art der Beziehungspflege. Weil jeder Mensch in Beziehung zu anderen Menschen steht und jeder Mensch, ob gläubig oder nicht, auch in Beziehung zu Gott steht, sind wir aufgefordert, bei Gott zu lernen, wie eine Beziehung funktioniert. Gott hält seine Beziehung aufrecht. Wir sollten dies auch tun.

Quartal III/2013

Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen. (2. Thessalonicher 3.3)

„Glaube ist nicht jedermanns Ding“, konstatiert Paulus in diesem Brief an die Gemeinde in Thessalonich (V.2). – diese Feststellung spiegelt Paulus´ Erfahrungen  vor knapp 2000 Jahren als auch unseren gegenwärtigen Alltag, welcher uns konfrontiert mit „falschen und bösen Menschen“ (V.2), welche gegen Gottes Sache streiten und unser Glaubensleben trüben.

Glaube ist nicht jedermanns Ding, aber treu ist der Herr!

Lassen wir uns nicht von jenen beeinflussen, welche kein Interesse am Glauben haben, lassen wir uns auch nicht von jenen beirren, welche alles besser wissen: Der Herr ist treu, er kennt uns, er blickt in jedes Menschen Seele: Lass Dich von ihm stärken und bewahren!

Quartal IV/2013

Ich bin das Alpha und das Omega, spricht der Herr, Gott, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige. Offenbarung 1.8

In Offenbarung 1,8 finden wir eine der Stellen, an denen Gott eine konkrete Aussage über sich selbst macht: „Ich bin das Alpha und das Omega“, der Anfang und das Ende.

Gott ist die Kraft, durch die alles Vorhandene existiert, aber auch aufhört, zu sein. Gott bestimmt über Leben und Tod, über Werden und Vergehen. Er führt uns durch den Alltag, lenkt aber auch der Planeten Lauf. Es gibt kein Nanoteilchen, dass Gott nicht kennt, und kein Universum, das er nicht regiert. Unser Gott ist allmächtig. Mit diesem, durch Erfahrung gefestigten Wissen, beschließen wir unser QSL-Jahr 2013. Seinen Anfang nahm es in der Liebe Gottes, wurde durchwirkt von seiner Gnade und Treue und endet in dem Wissen über seine Größe und seine Allmacht. Vom Anfang bis zum Ende mit dem Alpha und dem Omega, dem Allmächtigen.

29. Dezember 2013 32k / 128k Jahresschluss - letzte Tage und letzte Gelegenheiten (Matthäus 25)
22. Dezember 2013 32k / 128k Weihnachten - das erlebte Weihnachtswunder (Lukas 2,10)
15. Dezember 2013 32k / 128k Bereitet den Herrn den Weg (Matthäus 3)
8. Dezember 2013 32k / 128k Die heilsamen Absichten Gottes (Psalm 46,11)
1. Dezember 2013 32k / 128k Der zweiseitige Weckruf in Gottes Wort (Psalm 44,24)
24. November 2013 32k / 128k Der Lohn der Treue (Lukas 12,42)
17. November 2013 32k / 128k Ich sah einen (Offenbarung 1,12)
10. November 2013 32k / 128k Gottes Gedanken und Pläne im Leben der Menschen (Psalm 4)
3. November 2013 32k / 128k Unvergessliche Erlebnisse mit Gott (Psalm 23,4)
27. Oktober 2013 32k / 128k Reformation - Zerbrochene und neu errichtete Altäre (1. Könige 19)
20. Oktober 2013 32k / 128k Die köstlichsten Lebensfrüchte (Lukas 13)
13. Oktober 2013 32k / 128k Erntedank - das Rufen der Ernter (5. Mose 24,19)
6. Oktober 2013 32k / 128k Das höchste und wertvollste Zeugnis (Hebräer 11,5)
29. September 2013 32k / 128k Ich habe gesündigt (4. Mose 22)
22. September 2013 32k / 128k Ihr könnt nicht aber Gott kann (Matthäus 6)
15. September 2013 32k / 128k Zwei gehen umher und suchen (Lukas 19,10)
8. September 201332k / 128kSoll dein und mein Glaube aufhören? (Lukas 22,31)
1. September 2013 32k / 128k Sie sind in der Welt (Johannes 17,11-15)
25. August 201332k / 128kDer ersehnte Wendepunkt (Psalm 13,3)
18. August 2013 32k / 128k Stagnation und Wiederbelebung (Hezekiel 37)
11. August 2013 32k / 128k Die Flucht in die Scheinwelt (Lukas 15,13)
4. August 2013 32k / 128k Sehen wir die Wirklichkeiten? (Markus 8,24)
28. Juli 2013 32k / 128k Ein Sklave wird ein Bruder (Philemon)
21. Juli 2013 32k / 128k Die verborgenen Pläne und Gedanken unseres Gottes (Jesaja 55,8)
14. Juli 2013 32k / 128k Sie neigten sein Herz (Lukas 12,34)
7. Juli 2013 32k / 128k Wo finden wir den heilsamen Ausweg? (Psalm 73)
30. Juni 2013 32k / 128k Das Lohnende und das Verfehlte Leben (1. Mose 5,22)
23. Juni 2013 32k / 128k Jesus - unser Vertreter und Fürsprecher (1. Johannes 2,1)
16. Juni 2013 32k / 128k Vatertag - die Väter des Glaubens (Jesaja 51,2)
9. Juni 2013 32k / 128k Das Wohlgefallen an Gottes Wegen (Sprüche 23,26)
2. Juni 2013 32k / 128k Darum kannst du nicht siegen (Josua 7,13)
26. Mai 2013 32k / 128k Hilfe und Segen durch die Fürbitte (1. Timotheus 2,1)
19. Mai 2013 32k / 128k Die hohe Bedeutung des Heiligen Geistes (Johannes 14,16)
12. Mai 2013 32k / 128k Muttertag - die leidende Liebe (1. Mose 21)
26. Mai 2013 32k / 128k Hilfe und Segen durch die Fürbitte (1. Timotheus 2,1)
28. April 2013 32k / 128k Was geschieht wenn der Glaube aufhört? (Lukas 22,28)
21. April 2013 32k / 128k Irrwege im Glaubensleben (1. Timotheus 6,10)
14. April 2013 32k / 128k Denksteine im Leben mit Gott (1. Mose 28)
7. April 2013 32k / 128k Das Zeugnis des neuen Lebens (1. Johannes 5)
31. März 2013 32k / 128k Die Zeugen der Auferstehung (Apostelgeschichte 1)
24. März 2013 32k / 128k Jesus in seinen letzten Leiden (Hebräer 2)
17. März 2013 32k / 128k Wenn du glauben würdest (Johannes 11,40)
10. März 2013 32k / 128k Herr führe meine Sache aus (1. Samuel 24,16)
3. März 2013 32k / 128k Selbstgeschaffene Probleme und Belastungen (1. Mose 16)
24. Februar 2013 32k / 128k Der Zustand der Verblendung und Finsternis (2. Korinther 4)
17. Februar 2013 32k / 128k Wie nachteilig kann die Menschen Gefälligkeit sein? (Galater 1,10)
10. Februar 2013 32k / 128k Der Mensch unter Gottes Führung (Psalm 143,10)
3. Februar 2013 32k / 128k Was ist unser Leben? (Jakobus 4)
27. Januar 2013 32k / 128k Menschen in kritischen Leiden (Römer 1)
20. Januar 2013 32k / 128k Berufen zum höchsten Lebensziel (Philipper 3)
13. Januar 2013 32k / 128k Am Anfang und im Anfang (1. Mose 1,1)
6. Januar 2013 32k / 128k Wertvolle Vorsätze im neuen Jahr (Psalm 39,2)