Was sagt die Bibel?

In unserer neuen Kategorie möchten wir Begriffe rund um den Glauben auf biblischer Grundlage kurz erklären. Taucht einer dieser Begriffe in einem Text auf unserer Webseite auf, können Sie über einen Link direkt die Erklärung durchlesen. Wir hoffen, dass Ihnen manche Begriffe so verständlich werden und wünschen Gottes Segen!

Feind

Was versteht die Bibel unter "Teufel", "Satan" oder "Feind"?

Das Wort Teufel (griech. "diabolos") bedeutet so viel wie "Verleumder" oder "Verkläger". Die Bibel beschreibt ihn auch als den Vater der Lüge (Johannes 8,44), den Herrscher der Welt (Epheser 6,12) und personifiziert ihn als das Böse. Da er das genaue Gegenteil Gottes darstellt, ist er sein Feind. Sein Ziel ist es, den Menschen mit allen Mitteln von der Gemeinschaft mit Gott fern zu halten. Durch Lügen, Halbwahrheiten und viele andere Dinge versucht er den Menschen zur Sünde zu verleiten und die Konsequenzen der Sünde zu verharmlosen. Dazu kann er gute Motive vortäuschen und als "Engel des Lichts" auftreten (2. Korinther 11,14).

Frucht des Geistes

Wie erklärt die Bibel die "Frucht des Geistes"?

Das Resultat menschlichen Handelns kann als Frucht des Lebens bezeichnet werden.
Diese Frucht zeigt sich im Charakter, im Umgang miteinander und in den Taten. Wenn ein Mensch die Vergebung der Sünden empfangen hat und ein Kind Gottes geworden ist, wird er, wenn er sich gesund entwickelt, die Frucht des Geistes tragen. Was dies umfasst, finden wir in der Bibel in Galater 5,22: "Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Glaube, Sanftmut, Selbstbeherrschung."
Im Gegensatz dazu stehen die "Werke des Fleisches" (d.h. die Werke der sündigen, menschlichen Natur), die wir in Galater 5,19-21 finden.

Fußwaschung

Was hat es mit der "Fußwaschung" auf sich?

Die Fußwaschung ist eine der Verordnungen Jesu. Jesus wusch seinen Jüngern die Füße und erwies somit einen Dienst an ihnen. Dadurch lehrte er sie Demut, Nächstenliebe und Wertschätzung des Anderen (Johannes 13, 1-17). Diesem Beispiel sollten Jesu Jünger folgen und sich auch nach seiner Himmelfahrt gegenseitig die Füße waschen, um immer wieder an genau diese Werte und den Dienst am Andern erinnert zu werden. Auch heute symbolisiert die Fußwaschung die Höherachtung des Nächsten und sollte Teil der Nachfolge Jesu sein.

Einträge 1 bis 3 von 3

Begriff suchen: